Welcher Bodenbelag kann es bei genauerer Betrachtung mit dem aus Holz aufnehmen? Nachwachsend, jede Diele ein Unikat.

Jahrhundertealte Böden zeugen von der Langlebigkeit trotz dauernder Belastung und mannigfachen, widrigen Einflüssen.
In Würde und unglaublicher Schönheit gealtert.

Dabei immer warm und aufgrund seiner Elastizität fußgesund. Reparabel und sowieso mit den entsprechenden Gerätschaften
-über die wir natürlich verfügen!- mehrfach (bei durchschnittlichem Intervall von 15 Jahren) schleifbar und dann wieder wie Neu!

Leicht zu säubern und äußerst hygienisch.

Heutzutage auch durchaus über Fussboden- Heizung problemlos zu verlegen bzw. zu verkleben.

In vielen Stärken, als ‚loserʻ (Parkett-)Stab, als Mehrschichtparkett, als Diele in unterschiedlichsten Breiten und Längen erhältlich.
Und in verschiedensten Mustern verlegt. So verlegt, dass durch den Einfall des Lichtes und den Faserverlauf des Holzes Ihre
Räume optimal wirken werden. Und das in der Holzart Ihrer Wahl und mit der Garantie, auch in 50 Jahren noch gemocht und
geschätzt zu werden!

Und was dann auch wieder anfangs etwas teurer war, wird sich schon nach einigen Jahren und in vielfacher Hinsicht bezahlt machen.

Sie sollten allerdings einen Betrieb beauftragen, der kenntnisreich, sauber und reklamationsfrei arbeitet, über Referenzen verfügt, Sie
umfassend informiert und Ihre Wünsche dann 1 : 1 umsetzen kann.

Und ernsthaft: wir wüßten, wen Sie fragen könnten.......

  • Fussboden-Unterkonstruktion
  • 'Hofeichen' Massiv-Dielen
  • Musterlegung beim Kunden
  • Alter Parkettboden wie neu

  • Sieht 'nussig' und edel aus
  • Wasserschaden unter Teppich
  • Neue Stäbe exakt eingepasst
  • Und kaum mehr zu entdecken

  • Alte Fichtendiele und Buchentreppe
  • Unterkonstruktion OSB-Platte
  • Lärchendiele, astig
  • Dieselbe Diele, ein anderes Zimmer

  • Das Lasieren des Bodens
  • Renoviertes 3-Schicht-Parkett
  • Eine Seltenheit: Pitch Pine-Diele
  • Musterparkett Buche

  • Zahlreiche lose Stäbe
  • Das Ergebnis nach getaner Arbeit
  • Fast als wäre er gestern verlegt worden
  • Eichen-Massivparkett, 10 mm

  • Quarzsand als Ausgleichsschüttung und Trittschalldämmung
  • Andere Schüttung, gleicher Effekt
  • Anschließende Korkverlegung
  • Ungedämpfte Buche in 3-Schicht

  • Wohnräume, Flure, Treppen
  • Beizen ist sowieso recht schwierig
  • Amerikanische Ahorn-Diele
  • Boden für Generationen

  • Ein Teil des Maschinenparks
  • Eichen-Massivdielenboden
  • Neues Parkett in alter Villa
  • 180qm Wohnfläche waren

  • Holzart natürlich Eiche
  • 5 Tage wurden die Wohnräume
  • Neuer Boden, Charme des Alters